Herzlich willkommen auf meinen Internetseiten!

Ich hoffe, Sie finden alle Antworten auf Ihre Fragen. Falls nicht, rufen Sie mich gerne an oder schicken Sie mir eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Ich bemühe mich, bei Problemen mit z.B. eingewachsenen Nägeln kurzfristig für Sie Zeit zu finden, selbst wenn es sich nur um kleinere Reparaturen handelt. Schwerpunkte dieser Praxis liegen bei der Behandlung aller Beschwerden am Fuß, besonders aber bei Patienten mit Diabetes mellitus sowie die Behandlung mit  Nagelkorrekturspangen bei eingewachsenen Zehennägeln.

Öffnungszeiten:

Montags - Donnerstags von 8.00 bis 17.00 Uhr

Freitags 8.00 bis 12.00 Uhr.

Was ist Podologie?

Podologie beschreibt die Lehre vom Fuß. Durch das Podologengesetz, welches die Inhalte und den Umfang der Ausbildung zur Podologin/zum Podologen festschreibt, ist sie auch gesellschaftlich als nichtärztlicher Heilberuf anerkannt. Die Tätigkeiten eines Podologen sind vielfältig. Vorbeugende und therapeutische Maßnahmen in den Bereichen Orthopädie, Dermatologie und Pathologie erfordern eine solide Ausbildung, damit Podologen kompetent ihren Beitrag im interdisziplinären Betreuungskonzept rund um den Fuß gerecht werden können. Podologen arbeiten als Dienstleister selbstständig in der eigenen Praxis, als freie Mitarbeiter in Gemeinschaftspraxen oder als Angestellte in Krankenhäusern oder speziellen Fußambulanzen eng mit anderen Berufsgruppen, wie z.B. Ärzten, Orthopädieschuhmachern, Krankengymnasten u.a. zusammen, um in einem interdisziplinären Konsens mit Ihrem Beitrag zum Erreichen verschiedener Therapieziele beizutragen. Ein Beispiel ist der diabetische Fuß, bei dem der Podologe in Diagnostischer Therapie eine entscheidende Rolle spielt. Viele nachweisbare Erfolge unterstreichen die Wichtigkeit der Podologen an den Therapiekonzepten.

Der Gesetzgeber hat mit dem Podologengesetz (2002) die Ausbildungsinhalte und den Umfang als Referenzwert für zukünftige kompetente Ausbildungen schriftlich fixiert. Für den Patienten wird dadurch leicht ersichtlich, wer der richtige Ansprechpartner für Ihre Fußprobleme ist. Jeder Patient kann durch die geschützte Berufsbezeichnung Podologe-in/ Medizinischer Fußpfleger-in den benötigten Therapeuten aus den vielen zum Teil verwirrenden Berufsbezeichnungen für sich schnell und einfach herausfiltern. Der Podologe arbeitet neben zahlreichen Spezialtechniken wie Nagelkorrektur, Biomechanik, Orthosenherstellung und Nagelprothetik aktiv am Fuß des Diabetikers mit.

Kassenzulassung

Zulassung zur podologischen Behandlung von Versicherten aller gesetzlichen Krankenkassen nach §124 Abs. 1 und 5 und aller privaten Kassen.